atmung_und_mehr


Atmung und mehr....

Hier finden Sie wissenswertes über die Atmung und kleine Übungen:)

 

Das Zwerchfell

Wissen Sie eigentlich Sie eigentlich genau wo Ihr Zwerchfell sitzt? Nein? Dann versuchen Sie folgendes:

Setzen Sie sich grade auf einen Stuhl, beide Beine auf dem Boden im rechten Winkel ( naja, ungefähr halt;) und wiederholen Sie in schneller Abfolge die Buchstaben t (te), k(ke) und p (pe). Spüren Sie etwas? Herzlichen Glückwunsch, Sie haben soeben Kontakt mit Ihrem Zwerchfell aufgenommen:)

 

Das Zwerchfell spielt bei der tiefen Bauchatmung eine gewichtige Rolle wenn es um das Thema Entspannung geht.

Aber besser als jede Theorie ist ja bekanntlich praktische Erfahrung. Also gleich noch eine kleine Übung:

Rhytmische Zwerchfellatmung

Legen Sie sich mit dem Rücken flach auf den Boden. Gut wäre eine weiche Unterlage wie z.B. eine Wolldecke. Sie können sich aber für diese Übung auch auf ein Bett legen.

Wenn Sie bequem liegen legen Sie eine Handfläche auf die Mitte der Brust und die andere dorthin wo der Bauch beginnt.

Beim Einatmen sollte sich nun die untere Kante des Brustkorbes ausdehnen und die Bauchdecke sollte sich heben.

Beim Ausatmen sollte das Gegenteil geschehen..

Der obere Abschnitt der Brust sollte sich dabei möglichst wenig bewegen.

Wenn Sie diese Atmung immer wieder praktizieren, werden Sie nach einiger Zeit feststellen, dass die Zwerchfellatmung gewohnheitsmäßig und automatisch stattfindet.

 

Und wozu ist das gut?

Ganz einfach, es findet eine erhöhte Aufnahme von Sauerstoff statt. Das bedeutet eine bessere Versorgung der Zellen und die können dann ihre Aufgaben besser wahrnehmen. Z.B. kann das Gehirn viel besser denken, wenn es ausreichend Sauerstoff erhält.

Auch die Fettverbrennung läuft besser da der Körper sein Fett nur mit Sauerstoff verbrennen kann!

 

© Astrid Matheja, Stuttgart, den 18.02.09

powered by Beepworld